Dienstag, 17. Januar 2012

Es ist gar nicht...

... so einfach mein Ladegerät zu finden. Keine Ahnung wo es sich versteckt, ich weiß nur, es NERVT! 

Meine detektorischen Fähigkeiten scheinen nur bei verschwundenem Kinderspielzeug, davon gelaufenen Kuscheltieren, von Ehegatten gesuchten Kleidungsstücken, nach dem Waschen verschwundenden Socken, Katzenkotze hinter dem Hifi-Regal und unauffindbar geglaubten Kleinstteilen zu funktionieren. Kommt es hingegen zu Akkuladegeräten oder -kabeln verlassen mich meine Fähigkeiten. Ich fühle mich dann so hilflos wie Superman in der Nähe von  Cripton oder wie auch immer man das Zeugs schreibt. 

In unserem Haus oder vielleicht auch nur in meiner unmittelbarem Umgebung tun sich kleine schwarze Löcher auf und lassen besagte Gerätschaften schlicht verschwinden. Aber ich gebe nicht auf und werde sicher irgendWANN ein kleines schwarzes Kabel mit Akkuladestation hinter einem Lautsprecher im Schlafzimmer finden oder es liegt ganz unschuldig in einer Schublade, wie auch immer es dann dort hingeraten ist. Vielleicht haben es ja auch außerirdische Formen auf UNSERE Ladegeräte abgesehen und bringen sie nicht sofort nach Gebrauch wieder zurück... Wer weiß. (Das erinnert mich an meine Mutter die uns Kinder immer dazu bringen wollte die benutzen im Kinderzimmer vergessenen Gläser wieder mit in die Küche zu bringen! Schließlich verlässt Kind ja das Zimmer mehrmals am Tag und geht teilweise sogar direkt in die Küche... Auch so ein Phänomen, dass sich sogar zu Wiederholen scheint.)
So, nach all dem Nonsens wünsche ich euch einen schönen, wenn auch recht grauen und naßkalten Tag. 

Schaut wieder rein und ich hoffe dann mit Bildern dienen zu können. 

Liebe Grüße, ines

1 Kommentar:

Ich freu mich riesig über deinen Kommentar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...